Falls Sie das Wiki nicht bearbeiten können, nachdem Sie eingeloggt sind, klicken Sie bitte hier.

Deutschland historische Geographie

Aus FamilySearch Wiki
Version vom 9. April 2019, 08:50 Uhr von Batsondl (Diskussion | Beiträge) (Textersetzung - „/learn/wiki“ durch „/wiki“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Kurzer geschichtlicher Abriss
[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Heiliges Römisches Reich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

9. Jahrhundert-1806: Heiliges Römisches Reich, schon im 10. Jahrhundert auch "Regnum theutonicum", erstmals 1438 offiziell "Heiliges Römisches Reich Deutscher Nation". Mit dem Jahr 1226 begann die Herausbildung des Ordensstaates in Preußen, das zwar mit dem Heiligen Römischen Reich in Verbindung stand, jedoch kein Teil von ihm war.

Weitere Territorien außerhalb des Heiligen Römischen Reichs 

Territorien mit deutschsprachiger Bevölkerung, die niemals oder nur zeitweise dem Heiligen Römischen Reich angehörten, insbesondere Preußen und die Habsburgermonarchie.

Rheinbund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1806-1813: Rheinbund unter französischem Einfluss, dem in den Jahren nach seiner Gründung fast alle deutschen Staaten beitraten (Deutschland 1806-1813), jedoch ohne Preußen, Österreich, das dänische Holstein und das schwedische Pommern

Deutscher Bund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1815-1866: Deutscher Bund. Der Versuch in der Revolution von 1848/49, einen demokratischen und einheitlichen deutschen Staat zu schaffen, scheiterte.
Preußen.- nur die Gebiete, die früher schon Teil des Heiligen Römischen Reiches gewesen waren (Mark Brandenburg)

Norddeutscher Bund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1867-1871: Norddeutscher Bund unter Führung von Preußen, ohne die süddeutschen Königreiche Bayern und Württemberg, dem Großherzogtum Baden und dem südlichen Landesteil des Großherzogtums Hessen-Darmstadt.

Deutsches Reich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1871-1945: Deutsches Reich ist der Name des deutschen Nationalstaates in den Jahren zwischen 1871 und 1945 und zugleich auch die staatsrechtliche Bezeichnung Deutschlands bis 1943 (ab 1943 amtlich – jedoch nicht offiziell proklamiert – das Großdeutsche Reich). Drei Kriege zwischen 1864 und 1871 (gegen Dänemark, Österreich und Frankreich) führten zur Einheit Deutschlands und werden als deutsche Einigungskriege bezeichnet. Gestärkt durch die Euphorie der Siege, wurde am 18. Januar 1871 im Spiegelsaal von Versailles die Gründung des Deutschen Reiches verkündet.
Deutsches Kaiserreich (Preußische Kaiser)

1871-1918: Deutsches Kaiserreich war die Bezeichnung für das Deutsche Reich in diesem Zeitraum. Während dieses Zeitraums war der deutsche Nationalstaat eine bundesstaatlich organisierte, am monarchischen Prinzip ausgerichtete konstitutionelle Monarchie.
Der König von Preußen wurde zum Deutschen Kaiser gekrönt.

Weimarer Republik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1918-1933: Republik ("Weimarer Republik") mit dem offiziellen Staatsnamen Deutsches Reich.
Preußen wurde mit dem Ende des Kaiserreichs zum eigenständigen Freistaat innerhalb des Reichsverbands proklamiert und erhielt 1920 eine demokratische Verfassung.

Drittes Reich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1933-1945: "Drittes Reich". Nach der Annektion Österreichs 1938 und weiterer europäischer Gebiete vor und während des Zweiten Weltkriegs wird der offizielle Staatsname 1943 von Deutsches Reich in Großdeutsches Reich geändert.
Die Exekutivgewalt des Freistaates Preußen ging 1933 auf die Nationalsozialisten über.
Besatzungszonen

1945-1949: Nach der Niederlage des nationalsozialistischen Deutschland im Zweiten Weltkrieg 4 Besatzungszonen der Siegermächte USA, UdSSR, Großbritannien und Frankreich. Berlin wird unter gemeinsamer Verantwortung der 4 Mächte in 4 Sektoren unterteilt, die Gebiete östlich von Oder und Neiße, unter polnische bzw. sowjetische Verwaltung gestellt.Anhalt
"Der Staat Preußen, seine Zentralregierung und alle nachgeordneten Behörden werden hiermit aufgelöst" – Alliierter Kontrollrat am 25. Februar 1947

Bundesrepublik Deutschland (aktuelle deutsche Bundesländer)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1949 gab es 2 Deutsche Staaten: Bundesrepublik Deutschland (BRD) und Deutsche Demokratische Republik (DDR)

Seit 1990 gibt es durch den Beitritt der DDR zur BRD nur noch 1 Staat: Bundesrepublik Deutschland (BRD)

Deutschland im FamilySearch Katalog[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Territorium Deutschlands hat über die Jahrhunderte beträchtlich variiert. Bis 1871 bestand Deutschland aus zahlreichen unabhängigen Königreichen, Herzogtümern, Fürstentümern und Staaten, deren Grenzen sich oft änderten und mischten. Diese Änderungen machen es oft schwer, zu bestimmen, welches Archiv die zugehörigen Aufzeichnungen hat, die Sie brauchen. Im Jahr 1871 wurden alle Staaten außer den österreichischen Staaten zum deutschen Kaiserreich unter der Führung von Preußen vereinigt.

Ortsnamen und Bezirks-, Provinz- und Staatszuständigkeiten haben sich ebenso geändert, oft mehrfach. Wegen dieser Änderungen kann es sein, dass Sie nicht in der Lage sind, den Namen der Stadt Ihres deutschen Vorfahren auf einer modernen Landkarte zu finden. Es kann auch schwer sein, das Standesamt zu finden, wo ihre Aufzeichnungen aufbewahrt werden. Dieser Abschnitt beschreibt die Änderungen, die in Deutschlands Staatsstruktur stattgefunden haben. Diese Information hilft Ihnen, Aufzeichnungen im FamilySearch Katalog und anderen Quellen für den Ort zu finden, wo Ihre Vorfahren lebten.

Der FamilySearch Katalog basiert auf Zuständigkeiten, wie von 1871 bis zum 1. Weltkrieg bestanden, unabhängig von früheren oder späteren Änderungen..  Orte, die heute unter fremder Gerichtsbarkeit stehen, aber 1871 Teil des Deutschen Imperiums waren, werden sowohl unter GERMANY, PREUßEN, [PROVINCE], [TOWN] als auch unter ihrer aktuellen örtlichen Zuordnung, wie z.B. POLAND, RUSSIA, LITHUANIA, FRANCE, oder DENMARK aufgeführt.

Nach dem 1. Weltkrieg gab es mehrere Grenzänderungen. Elsaß-Lothringen (Elsass-Lothringen) wurde im Jahr 1918 an Frankreich zurückgegeben. Einige Städte und Dörfer aus dem Rheinland wurden an Belgien abgetreten. Die nördliche Spitze von Ostpreußen (Ostpreußen) wurde Litauen gegeben. Der Nordteil von Schleswig-Holstein ging im Jahr 1920 von Deutschland nach Dänemark.

Nach dem 2. Weltkrieg wurden andere vormalige Gebiete wie Posen, große Teile Schlesiens, Westpreußen und Teile Pommerns Teil von Polen. Russland und Polen teilten sich Ostpreußen und ein kleiner Teil von Schlesien ging an das heutige Tschechien.

Grenzen und Atlanten:[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Folge von Kriegen und politischen Neuausrichtungen haben die internen und externen Grenzen von Deutschland sich mehrmals geändert.

  • Eine Website, die die Grenzänderungen des Deutschen Imperiums erörtert (mit Landkarten, Listen usw.), ist:

    http://www.lib.utexas.edu/maps/historical/history_europe.html#G

    Vergleiche Germany Maps - wie die Grenzen sich änderten.

  • Ein guter historischer Atlas mit chronologischen Übersichtskarten, beginnend im frühen 19. Jahrhundert und kurzen anschaulichen Beschreibungen jeder zeitperiode (englisch): here.
  • Ein gutes Werkzeug,um die politische Einteilung des späteren Deutschen Imperiums zu studieren, ist ein Kartensatz, der jeden deutschen Staat im Jahre 1789 zeigt: http://www.hoeckmann.de/germany/index.htm .

Online - deutsche historische Atlanten

F. W. Putzgers Historischer Schul-Atlas, 1905 ist in vieler Hinsicht sehr nützlich, um die verschiedenen Regionen, Staaten und politischen Unterteilungen des Deutschen Imperiums und der Welt darzustellen. Zusätliche Karten findet man in der 1914 edition und der 1923 edition, die auch online verfügbar sind.

Links zu zusätzlichen historischen Atlanten über Deutschland und andere Länder findet man unter:  [1]].

Gedruckte historische Atlanten
Verschiedene gute historische Atlanten, die die fortschreitenden Grenzänderungen im Gebiet, das das Deutsche Imperium wurde, mit begleitenden Erläuterungen zeigen, gibt es als Druck. Sie sind in Deutsch geschrieben.

Kleiner Atlas zur deutschen Territorialgeschichte Authors: Bernhart Jähnig; Ludwig Biewer Publisher: Bonn : Kulturstiftung der Deutschen Vertriebenen, 1991. Edition/Format: Map: Atlas: German: 2., erw. AuflView all editions and formats ISBN: 3885570963 9783885570967 OCLC Number: 25075122

Grosser Atlas zur Weltgeschichte Author: Joachim Dornbusch; Ekkehard Aner; et al Publisher: Braunschweig: Westermann, 1997. ISBN: 3075095206 9783075095201 OCLC Number: 40326798 FHL Call # INTL 940 E7wg 2001

Atlas von Ludwig Ravenstein:[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Atlas des Deutschen Reiches - zusammengestellt von Ludwig Ravenstein findet man auf: dieser Webseite.

Staaten und Provinzen:[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jede Nation oder Staat hatte ihre/seine eigenen Bestimmungen zur Aufbewahrung von Aufzeichnungen. Sie können feststellen, dass sich der Inhalt und der Aufbewahrungsort von Aufzeichnungen entsprechend der Herrschaftbedingungen des Gebietes und der Zeit unterscheiden. Das deutsche Imperium, geschaffen im Jahr 1871, wurde aus einem Patchwork von deutschsprachigen Herzogtümern, Fürstentümern und Staaten geschaffen. Diese Bereiche hatten oft wenig gemein. Die Ortssuche des nach dem Family History Library Katalog verfügt über 38 Staaten oder Provinzen als Unterteilung für Deitschland. r eine Liste dieser Staaten und Provinzen sehen Sie, dass das Diagramm in ihr gefunden ist. Eine Liste dieser Staaten und Provinzen finden Sie unter: Germany Gazetteers

Weitere Informationen über Staaten: [Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weitere Informationen über vier der komplexesten Staaten:

Preußen.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der größte und machtigste deutsche Staat war Preußen (Prussia). Er war unterteilt in 13 große Provinzen (siehe S. 35). Nur 2 der Provinzen führten “Preußen” in ihrem Namen, aber die Bürger aller 13 Provinzen waren Preußen. So benannte ein Bewohner des Rheinlands sich oft selbst als Preuße.
Die meisten preußischen Emigranten kamen aus den provinzen Rheinland, Hessen-Nassau oder Westfalen. Der Katalog listet jeden Ort in Preußen hinter seinem Staat und der Provinz auf - ein Beispiel:
GERMANY, PREUßEN, RHEINLAND, THÜR.


Sachsen.
[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sachsen (Saxony) deckt ein breites Band von der Nordsee bis zur Tschechei ab.
Die drei moderenen Staaten, die diesen Namen tragen, sind Sachsen, Sachsen-Anhalt und Niedersachsen. Der Family History Library Katalog listet verschiedene alte Imperiums-Staaten unter Sachsen auf:
Sachsen (Königreich)
Preußen Sachsen (Provinz)
Thüringen (Herzogtümer von Sachsen)
Sachsen-Altenburg
Sachsen-Coburg-Gotha
Sachsen-Meiningen
Sachsen-Weimar-Eisenach
Beim Gebrauch des internationalen Genealogie Indexes auf CD können Sie suchen nach: “Sachsen” (Königreich), "Prussia" (inclusive der Provinz Sachsen), und “Thuringen” (inclusive der Herzogtümer von Sachsen).


Thüringen.
[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Acht Herzogtümer und Fürstentümer von Sachsen wurde 1920 zum Staat Thüringen (Thuringia). Aufzeichnungen über Orte in Thüringen werden im Katalog zweimal geführt: unter Thüringen und unter Herzogtum oder Fürstentum. Z.B. ist dasselbe Dokument katalogisiert unter GERMANY, THÜRINGEN, SULZE und unter GERMANY, SACHSENALTENBURG, SULZE.
Die Herzuogtümer und Fürstentümer von Sachsen (Thüringen) waren Reuß ältere Linie, Reuß jüngere Linie, Sachsen-Altenburg, Sachsen-Coburg-Gotha, Sachsen-Meiningen, Sachsen-Weimar-Eisenach, Schwarzburg-Rudolstadt und Schwarzburg-Sondershausen. Der Coburg-Anteil von Sachsen-Coburg-Gotha ging 1920 in Bayern auf und ist unter Bayer anstatt Thüringen im Katalog gelistet.


Pfalz.
[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Pfalz (Palatinate) an der französischen Grenze in Südwestdeutschland wurde im 30ig-jahrigen Krieg (1618-1648)verwüstet. Nach diesem Krieg wurden Siedler aus anderen Teilen Deutschlands zur Wiederbevölkerung angeworben. Im 19. Jahrhundert wanderten aus der Pfalz mehr Menschen in´s Ausland aus als aus anderen Teilen Deutschlands. Seit 1214 war die Pfalz die meiste Zeit mit Bayern verbunden.
Deshalb führt die Ortssuche des Family History Library Katalogs Orte in der Pfalz unter BAYERN. Z.B. würde der Ort Kaiserslautern in der Pfalz z.Zt. als GERMANY, BAYERN, KAISERSLAUTERN geführt.


Bücher:
[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die folgenden Bücher erklären mehr über die deutsche historische Geographie. Man kann sie und ähnliche Materialien im Family History Library und vielen anderen Forschungsbibliotheken finden.
The Columbia Lippincott Gazetteer of the World. Morningside Heights, New York, NY, USA: Columbia University Press, 1962. (FHL book 910.3 C723g.)
Kirn, Paul. Politische Geschichte der deutschen Grenzen (Political history of the German borders). Mannheim, Germany: Bibliographisches Institut, 1958. (FHL book 943 H2ki.)
Jensen Publications. Maps of the German Empire of 1871. Revised Edition. Pleasant Grove, Utah, USA: Jensen Publications, 1987. (FHL book 943 E7m.)

Andere Ressourcen:[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Online-Informationen findet man auf this site.  Siehe auch: "Allgemeine Hilfe" Abschnitt.

Der Family History Library Catalog dürfte auch Forschungsinformationen, die Sie bei Ihrer historischen Deutschlan-Forschung unterstützen, enthalten:
GERMANY - HISTORICAL GEOGRAPHY
GERMANY - HISTORY
GERMANY, [STATE] - HISTORICAL
GEOGRAPHY
GERMANY, [STATE] - HISTORY
Die oben beschriebenen historischen Atlanten enthalten Landkarten, die Grenzänderungen, Wanderungs- und Niederlassungsmuster, Militäraktionen und ethnische und religiöse Bevölkerungsverteilung. Alphabetische Ortsverzeichnisse und Geschichte sind auch hilfreiche Informationsquellen über Namens- und Grenzänderungen. 

Vorlage:Deutschland