Falls Sie das Wiki nicht bearbeiten können, nachdem Sie eingeloggt sind, klicken Sie bitte hier.

Wie beginne ich meine Forschung

Aus FamilySearch Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Wie beginne ich mit meiner Familiengeschichte? (Videos)

Eigene Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Familienforschung fängt am Besten daheim an. Vieleicht gibt es in Ihrer Familie ein Familienstammbuch oder diverse Sterbe-, Heirats- und Geburtsurkunden? Was haben Sie sonst noch an Unterlagen? Vieleicht finden Sie ein Arbeitsbuch, Mietverträge, Rentenbescheide, Tagebücher, Reisepässe, Hochzeitsschriften? Dies sind alles Schriftstücke, auf denen Familiengeschichte beruht. Aber auch Geschichten und Bilder gehören dazu. Am Besten sammeln Sie diese Sachen an einer Stelle, vieleicht in einem Schrank oder Karton. Gehen Sie die Papiere durch und schreiben Sie auf, was Sie daraus entnehmen können Am Besten ist es, für jede Person ein eigenes Blatt anzufangen, wo Sie alle Angaben eintragen.

Als Nächstes setzen Sie sich am Besten mit noch lebenden Verwandten in Verbindung und sammeln so viele Informationen wie nur möglich. Stellen Sie direkte Fragen, zum Beispiel: "Wo wurde mein Opa Hans geboren?" oder "Wann zog unser Vorfahre nach Frankfurt und wo kam er her?" Fragen Sie auch nach anderen Verwandten, wie Onkel, Tanten, Cousins und Cousinen. Schreiben Sie am Besten die Antworten gleich auf oder benutzen Sie ein Aufnahmegerät. Viele Handys haben heutzutage Sprachaufnahmefunktionen. Je mehr Fakten Sie kennen, desto genauer können Sie arbeiten, wenn Sie Ihre Familiengeschichte zusammenstellen.

Wichtig sind genaue Ortsangaben! Genaue Daten helfen auch, aber wenn man einen Ort hat, kann man durch die Suche in den entsprechenden Aufzeichnungen das Datum oft herausfinden. Um Aufzeichnungen zu finden, muss jedoch der Ort bekannt sein.

Keine eigenen Quellen vorhanden?[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Falls Sie in  Ihrer Familie keine Dokumente finden können, fangen Sie mit dem an, was Sie wissen oder vermuten, und versuchen Sie, es zu dokumentieren. Dadurch finden sich oft weitere Anknüpfungspunkte. Das Standesamt, Einwohnermeldeamt, oder Stadtarchiv könnte weiterführendes Material haben. Oft hilft es auch, einem genealogischen Verein beizutreten, da viele erfahrene Vereinsmitglieder Neuanfängern mit gutem Rat zur Seite stehen.

im schlimmsten Fall können Sie von Ihrer eigenen Geburtsurkunde ausgehen und so die Daten Ihrer Elern auffinden.

Werten Sie Ihre Dokumente aus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Welche Namen, Daten und Informationen gehören zusammen? Beginnen Sie mit sich selbst, dann folgen Vater und Mutter, Geschwister, Großeltern väterlicherseits und Großeltern mütterlicherseits. Diese Information lässt sich gut in dem Heft "Meine Familie- Geschichten, die uns zusammenführen" festhalten. Es gibt auch eine Online-Version.

Alte Dokumente sind wegen der sogenannten "alten Schrift" oft schwierig zu lesen. Lassen Sie sich davon nicht entmutigen! Es gibt im Internet mehrere Möglichkeiten, diese Schrift zu erlernen. Mit etwas Übung kommen Sie dann gut voran.

Ordnen Sie Ihre Unterlagen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Machen Sie Ihre Einträge mithilfe eines Computerprogramms oder handschriftlich auf Familiengruppenbogen. Schreiben Sie auf, wo Sie die entsprechende Information her haben. Notieren Sie auch, was nicht zu finden war. So ersparen Sie sich sich Zeit und Mühe und machen sich keine doppelte Arbeit.

Was Sie wissen müßen:[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Vor- und Familienname des Vorfahren
  • den genauen Ort, wo ein Ereignis stattfand
  • Den Zeitraum eines Ereignisses (Geburt, Taufe, Konfirmation etc.)
  • Die Religion des Vorfahren

Bevor Sie mit der Forschung beginnen, sollten Sie den Namen Ihres Vorfahren wissen. Vielerorts wurde ein Name nach Gehör, aus dem Gedächtnis oder mundartlich geschrieben. In mehreren Regionen Deutschlands wurden Patronyme oder Hof-/Hausnamen verwendet. Ein Nachname kann auch auf Lateinisch erscheinen.

Ortsangaben. Nicht immer wurde jemandes Vorfahre in dem gleichen Ort getauft, wo die Geburt stattfand oder eine Heirat dort geschlossen, wo das erste Kind auf die Welt kam. Die Zuständigkeit von Kirchen und Ämtern hat sich über die Jahrhunderte öfters geändert. Über Zuständigkeiten erfahren Sie mehr in Ortslexika, wie z.B. dem historischen Ortsverzeichnis von Sachsen.

Weitere Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der genealogischen Forschung kommt es auf Orte und Daten an, aber auch Kenntnisse über Geschehnisse politischer, wirtschaftlicher und soziologischer Art erweisen sich als hilfreiches Wissen.

Es gibt unendlich viel Material in Archiven, Bibliotheken und online, wie z.B. Ortsfamilienbücher und andere Veröffentlichungen von Arbeitsgemeinschaften, die Interesse an gewissen Gebieten oder Themen haben. Das alles zu finden und erfolgreich zu benutzen erfordert etwas Wissen und Übung. Mit etwas Geduld können Sie sich beides mit der Zeit aneignen. Gehen Sie mit frischem Mut voran! 

Verknüpfte Artikel:

Den historischen Ort finden

Quellenkunde

Wo finde ich die ergiebigsten genealogischen Dokumente?

Siehe auch Anfängertipps