Falls Sie das Wiki nicht bearbeiten können, nachdem Sie eingeloggt sind, klicken Sie bitte hier.

Deutschland Gerichtsakten

Aus FamilySearch Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Deutschland Genealogie
Datei:Deutschland-Lander.png
Anfangsforschung
Quellen
Deutschland Hintergrund
Forschungsmöglichkeiten vor Ort
Starter-Ecke
Moderator
Der FamilySearch Moderator für Deutschland ist Baerbel



Übersetzt gemäße Germany Court Records

Eine Gerichtsakte ist ein Akte, das von einem Richter, einer Jury oder einem Gerichtsschreiber erstellt oder diesem vorgelegt wurde. Die frühesten deutschen Lebensdaten wurden in der Regel von einem der vielen Stadtgerichte aufbewahrt. Einige deutsche Städte haben angefangen, Aufzeichnungen über Geburt, Heirat und Tod für bestimmte Bevölkerungsgruppen im 14. Jahrhundert zu führen, aber nur ein kleiner Teil der Bevölkerung ist in Gerichtsakten vertreten.

Look for something similar auf Deutsch

Gerichte und ihre Aufzeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gerichte können auf verschiedenen Regierungsebenen gefunden werden: in der ortlichen Gemeinschaft, auf Distrikt- oder Kreissebene oder höher. Sie unterscheiden sich stark in ihrer Funktion und den Arten von Aufzeichnungen, die innerhalb ihrer Gerichtsbarkeiten erstellt werden können. Eheverträge und Erlaubnispapiere, Vormundschaftsaufzeichnungen, Nachlassunterlagen, Landaufzeichnungen und Eigentumsübertragungen sind einige Aufzeichnungen, die von Gerichten gehalten werden. Eheverträge sind die häufigsten frühen Gerichtsakten von Wert für Familienhistoriker.


Es gab mehr als fünfzig Arten von Gerichten (jedes mit einer anderen Zuständigkeit) in den deutschen Staaten vor 1870. Gerichtsakten werden selten indiziert, deshalb es ist schwierig, einen Vorfahren in ihnen zu finden. Suchen Sie Gerichtssätze erst, nachdem Sie alle anderen Datensatztypen zuerst ausprobiert haben. Sie benötigen möglicherweise professionelle Hilfe, um Gerichtsakten zu verwenden.

Wenn Sie jedoch eine Person finden, die in Gerichtsakten erwähnt wird, werden Sie oft viele nützliche Informationen finden. Alter, Wohnort, politische Zugehörigkeit, Eigentum, Schulden, Vergehen, Steuern, Adoptionen und Vormundschaft sind typische Angaben in deutschen Gerichtsakten. Scheidungen sind auch in Gerichtsakten verzeichnet, aber sie sind selten vor den 1900er Jahren. Weitere Informationen zu Testamenten finden Sie im Abschnitt "Nachlassaufzeichnungen".

Gerichtsakten im FamilySearch-Katalog[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im FamilySearch-Katalog finden sich deutsche Gerichtsakten unter Stadt-, Kreis-, Kreis- oder Landesgesetzen. Je nach Datensatztyp können Dokumente als Volkszählungsdatensätze, Nachlassdatensätze oder zivile Registrierung katalogisiert werden, obwohl sie von einem Gericht aufbewahrt wurden. Der Forscher muss systematisch jede anwendbare Rechtsprechung und alle Schlagwortüberschriften auf potenziell hilfreiche Aufzeichnungen überprüfen.


GERMANY - COURT RECORDS
GERMANY, [STATE] - COURT RECORDS
GERMANY, [STATE], [TOWN] - COURT RECORD


Sie können auch unter dem Namen des Amtsgerichts aufgeführt sein. Der Name der für eine Gemeinde zuständigen Vorinstanz findet sich im deutschen Ortsverzeichnis, Meyers Orts- und Verkehrslexikon. Dieser Anzeiger ist online.

Online-Sammlungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sammlungen von historischen Aufzeichnungen Sammlungen von historischen Aufzeichnungen hat Listen mit " Miscellaneous City Records " für mehrere Städte in ganz Deutschland. Unter anderem sind einige Gerichtsdokumente in diesen Sammlungen enthalten.

Arten von Informationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Heiratsvertrag[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Heiratsvertrag ist ein Ehevertrag zwischen Paaren. Sie berichten über ihre Besitztümer und die Verteilung von Reichtum an das Gericht. Oft sind ältere Eltern beteiligt, weil das junge Paar ihre Besitztümer übernehmen wird. In solchen Fällen bestimmen die Eltern, wie sie umgesiedelt und behandelt werden wollen. Oft gibt es eine Klausel, was im Falle des Todes eines Ehegatten geschehen sollte.
Klicken Sie auf dieses Heiratsvertrag um einige Beispielseiten zu sehen.

Inventarium[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wenn eine Person stirbt, wird in der Regel ein Inventar des Nachlasses des Verstorbenen vom überlebenden Ehegatten oder von Verwandten gemacht. Hier sind die persönlichen Gegenstände, Haushaltswaren, Bargeld und Vieh usw. aufgeführt. Wenn Kinder aus einer früheren Ehe beteiligt sind, werden sie gezählt. Das Inventar wird vom Gericht in Anwesenheit mehrerer Zeugen bestätigt.

Klick hier um eine [ Inventarium zu sehen.

Volljährigkeitserklärungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Volljährigkeitserklärungen werden vom Gericht erlassen, wenn Jugendliche um die 21 Jahre ihr Erbe beanspruchen wollen. Sie müssen einen Antrag stellen, um zu plädieren oder ihre Volljährigkeit zu erklären, was beweisen würde, dass sie in der Lage sind, ihre eigenen Angelegenheiten zu regeln. In den meisten Fällen wurden die Geburtsurkunde vom Pfarrer und Zeugenaussagen von Vormündern oder anderen Zeugen abgerufen, die für die Eigenständigkeit des Beweber bürgen. In einigen Fällen hat das Gericht keine Volljährigkeitsbescheinigung ausgestellt. Solche Dokumente offenbaren neben Daten auch Charaktereigenschaften oder die persönliche Geschichte von Vorfahren.

Klick auf dieser Volljährigkeitserklärung um einige Beispielseiten zu sehen.

Notarielle Aufzeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Notar ist eine Person, die Jurastudium absolviert und jetzt kann Dokumente, Verträge, Testamente, Bevollmächtigungen, Zeugenprüfungen und andere rechtliche Schritten erarbeiten. Dokumente, die das Siegel eines Notars tragen, hatten die volle Rechtskraft des Kaisers oder des Papstes und konnten als Beweis dienen. Ein Notar kann nur innerhalb eines bestimmten Gebiets betrieben werden.

Erbbuch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Erbbuch enthält die vererbbaren Eigenschaften (Erblehen) einer Stadt / eines Dorfes, deren Eigentümer, Rechte und Pflichten. Das Erbbuch ist auch bekannt als Grundbuch, Erdbuch, Landbuch oder Salbuch.
Flurteile werden in Niederösterreich auch als Luß/Lüsse bezeichnet.

Flur (Landwirtschaft)][Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

"Flur" wurde ursprünglich ein Teil der Feldmark bezeichnet, als ein komplexer Acker-, Wiesen- oder Weidenteil, mit in etwa ähnlichen Bewirtschaftungsformen oder –regeln.

Siehe das GenWiki Flur (Landwirtschaft)

Sächsische Gerichtsakten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine große Sammlung von Gerichtsakten wurde für Sachsen gedreht. Diese Aufzeichnungen wurden bei der Stadt katalogisiert. Einige Indizes und Findbücher sind verfügbar.

Referenzen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Um die Zitierte Artikel zu lesen die diese Seite zu schaffen bitte sehen Sie Hier