Tipps zum Durchsuchen von Aufzeichnungen: Ermitteln Sie Ihre Vorfahren

22 Januar 2021  - by 
Ein kleines Mädchen schaut erstaunt durch ein Fernglas.

Es ist frustrierend, wenn man nach einer ganz bestimmten Aufzeichnung sucht, die einen dort, wo man bei der Familienforschung feststeckt, bestimmt weiterbringen würde, aber sie bleibt unauffindbar. Es folgen einige Tipps zur Verbesserung Ihrer Suche, sodass Sie schwer auffindbare Aufzeichnungen doch noch aufspüren können.

Suche ausschließlich nach Nachname oder Ort

Auf der Startseite von FamilySearch.org können Sie nach indexierten Aufzeichnungen suchen, indem Sie auf Suche klicken oder tippen und im Dropdown-Menü Aufzeichnungen auswählen.

Screenshot des Dropdown-Menüpunkts „Aufzeichnungen“ unter „Suche“ auf der Startseite von FamilySearch

Die normale Suche nach Aufzeichnungen, bei der man einen Namen oder einen Ort und das Jahr eines Ereignisses eingibt, ist Ihnen vermutlich bekannt. Aber haben Sie schon einmal folgende Vorschläge ausprobiert?

Suche ausschließlich nach Nachname

Vielleicht steht für Ihren Vorfahren online zum Beispiel eine digitalisierte Geburtsurkunde zur Verfügung, diese wurde aber als „Baby Mustermann“ indexiert. Indem Sie ausschließlich nach dem Nachnamen suchen und beim Geburtsort nur Landkreis und Bundesland o. Ä. eingeben und beim Geburtsjahr einen Zeitraum von mindestens zwei Jahren, finden Sie vielleicht, wonach Sie suchen.

Suche ausschließlich nach dem Ort und Jahr des Ereignisses

Haben Sie einen Vorfahren, dessen Name immer falsch indexiert wird, weil die Schreibweise ungewöhnlich ist? Führen Sie doch einmal eine Suche ohne Eingabe des Namens durch. Lassen Sie das Namensfeld leer, aber geben Sie den Landkreis und das Bundesland o. Ä. sowie einen Zeitraum ein. Siehe nachstehendes Beispiel:

Screenshot von Suche nach Ort und Jahr des Ereignisses

Mit dieser Suchmethode erhalten Sie eine Liste aller indexierten Aufzeichnungen zu dem von Ihnen angegebenen Gebiet und dem Zeitraum für das Geburtsjahr. Diese können Sie dann darauf prüfen, ob ein Eintrag dem oft falsch geschriebenen Namen Ihres Vorfahren ähnelt.

Suche mithilfe eines Platzhalters

Einen Platzhalter verwendet man, wenn man einen oder mehrere Buchstaben durch ein Sternchen (*) ersetzt. Durch den Platzhalter teilen Sie dem System mit, dass es mehrere Schreibweisen gibt und dass alle berücksichtigt werden sollen.

Screenshot der Suchseite von FamilySearch

Im folgenden Beispiel wird der Nachname „Nimeth“ manchmal auch „Nemeth“ oder „Nameth“ geschrieben. Man könnte für jede Schreibweise eine eigene Suche durchführen (was auch eine gute Idee ist) oder aber man kann anstelle des „i“ in Nimeth einen Platzhalter verwenden. Wie man unten sieht, enthält die Liste der Ergebnisse verschiedene Schreibweisen.

Screenshot von den Suchergebnissen mit Platzhalter

Suche nach unindexierten Aufzeichnungen

Wenn, wie in den obigen Beispielen dargestellt, die Aufzeichnungen auf FamilySearch durchsucht werden, werden in die Suche nur indexierte Aufzeichnungen einbezogen. Doch auf FamilySearch.org gibt es noch zig Millionen weitere Aufzeichnungen, die noch nicht indexiert wurden und die man nur finden kann, wenn man eine Sammlung von Aufzeichnungen Bild für Bild durchsucht. Schauen wir uns dieses Beispiel an:

Ich möchte Personenstandsurkunden für meine ungarischen Vorfahren finden. Viele dieser Aufzeichnungen wurden noch nicht indexiert. Ich durchsuche den Katalog also nach den verfügbaren Aufzeichnungen. Zuerst klicke oder tippe ich auf der Startseite auf Suche und dann wähle ich aus dem Dropdown-Menü Katalog aus.

Screenshot der Katalog-Option auf der Startseite von FamilySearch

Auf der mir dann angezeigten Seite kann ich den Katalog nach dem Ort durchsuchen. Der Ort, nach dem ich suche, ist Körmend in Ungarn, also gebe ich diesen Ortsnamen folgendermaßen ein:

Ergebnis-Seite für eine Suche nach einem Ort

Dann klicke oder tippe ich auf die blaue Schaltfläche Suchen.

Auf der Ergebnisliste sind drei Arten von Sammlungen von Aufzeichnungen für Körmend in Ungarn verfügbar: Church Records (Kirchenbücher), Civil Registration (standesamtliche Unterlagen) und Jewish Records (jüdische Aufzeichnungen). Ich klicke auf Civil registration für standesamtliche Unterlagen.

Screenshot mit Pfeil, der auf standesamtliche Unterlagen weist

Es erscheint eine Liste mit Sammlungen von Meldeunterlagen und ich kann jede beliebige davon auswählen. Für dieses Beispiel klicke ich auf „Hungary, Vas, Körmend, Civil Registration, 1909–1980“.

Suchergebnisse zu Meldeunterlagen

Daraufhin wird eine Beschreibung dieser Sammlung von Aufzeichnungen angezeigt. Hier kann man sehen, dass manche dieser Aufzeichnungen indexiert wurden, aber nicht alle. Deshalb durchsuche ich die digitalisierten Aufnahmen, eine Aufzeichnung nach der anderen.

Erweiterte Angaben zur Seite mit standesamtlichen Unterlagen

Das tue ich, indem ich im Abschnitt „Film/Digitale Notizen“ die gewünschte Sammlung von Aufzeichnungen suche und dann rechts davon auf das Kamera-Icon klicke. Ich werde dann zu einer digitalen Bildanzeige wie der folgenden geleitet:

Screenshot der Film-Seite

Jetzt kann ich ein Bild auswählen, um es zu vergrößern. Ich kann auch auf den rechten Pfeil klicken, um von einer Seite zur nächsten zu wechseln. Weitere hilfreiche Funktionen: Unter „Quellensammlung“ kann ich das Bild speichern, außerdem kann ich es ausdrucken, auf meinen Computer oder USB-Stick herunterladen und die Aufzeichnung sogar direkt mit meinem Stammbaum verknüpfen.

Versuchen Sie es oft erneut

Wenn Ihre Vorfahren bei solchen Suchen nicht auftauchen, ist dennoch nicht alles verloren! Bedenken Sie, dass auf FamilySearch nicht alle Aufzeichnungen, die weltweit existieren, zur Verfügung stehen, dass aber der Bestand auf FamilySearch.org ständig wächst. Also, wer weiß? Vielleicht ist ja das Dokument, mit dem Sie eine Sackgasse in Ihrem Stammbaum beenden können, unter den Aufzeichnungen, die morgen online gestellt werden. 


Näheres zum Familienstammbaum von FamilySearch

Amie Tennant

Amie Bowser Tennant is a genealogy researcher, writer and presenter.She writes blog articles and other content for many top companies and societies in the genealogy field. Her most treasured experience is working as a consultant for family history. Amie lives with her husband and three children in Ohio, surrounded by many of her extended family.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anmerkungen