Erzählen Sie die Weihnachtsgeschichten Ihrer Familie auf FamilySearch.org

1 Dezember 2020  - by 
ein Vater und sein Sohn feiern gemeinsam Weihnachten

Dieses Jahr feiern wir hier bei FamilySearch etwas Besonderes. Wir möchten Weihnachtsgeschichten aus der Familie zusammentragen und Sie im FamilySearch-Blog veröffentlichen. Wir hoffen, Geschichten aus vielen verschiedenen Kulturkreisen, Hintergründen und Sichtweisen zu erzählen. Vielen Dank, dass Sie bereit sind, ihre Erlebnisse zu erzählen!

Hier einiges von dem, worüber wir gerne berichten würden:

  • Ihr schönstes Weihnachtserlebnis in der Familie
  • Denkwürdige und bedeutungsvolle Erlebnisse in der Familie
  • Das schönste Geschenk, das Sie zu Weihnachten erhalten haben

Hier sind einige Richtlinien für das, was wir in eingereichten Geschichten suchen:

  • 200 bis 400 Wörter in der Länge
  • Konzentriert sich auf Erfahrungen in der Familie
  • Angaben zu Ihrer Familientradition, wenn möglich
  • Erhebende Geschichten
  • Für die Allgemeinheit verständlich geschrieben

Welcher Tag eignet sich besser dazu, die Familie zu vereinen, als Weihnachten? Erzählen Sie in Ihren Erlebnissen gern lustige Anekdoten, Erfahrungen mit der Familienforschung oder was auch immer Ihnen am Weihnachtstag Freude bereitet hat. Ein Beispiel:

eine Familie hat ein Weihnachtsspielzeug

Die Weihnachtstradition meiner Familie war anders als die der meisten. In meiner Familie darf niemand Geschenke öffnen, bevor nicht alle fertig gefrühstückt haben. Ich erinnere mich noch, wie ich als Kind meinem Vater in die Augen starrte, wenn er sich langsam durch die frischen Crêpes und den Schinken arbeitete. Er kicherte beim Kauen, weil er wusste, dass ich ihn dazu bringen wollte, schneller zu essen. Aber es funktionierte nicht.

Als Papa endlich mit dem Essen fertig war, zwangen meine Eltern uns alle, wieder die Treppe hinaufzugehen und zu warten, bis die Videokamera lief. Dann kam jeder von uns nacheinander die Treppe hinunter, um unsere ersten Geschenke zu öffnen. Dies geschah in der Reihenfolge des Alters, vom Jüngsten bis zum Ältesten. Bald schon waren wir alle unten, und dann konnten wir uns auf die anderen Geschenke stürzen, die unter dem Baum lagen.

Im Laufe der Jahre wurde es immer schwieriger. Meine Mutter wurde krank, und mein Vater verlor seinen Job. Das war für uns alle eine große Belastung. Weihnachten war für uns in diesen Jahren ein bisschen anders.

Bald drauf verließ ich für zwei Jahre mein Zuhause und diente den wunderbaren Menschen in Mexiko. Es war eine wunderbare Erfahrung, in Mexiko zu leben, aber ich vermisste es, Weihnachten zu Hause zu feiern. Und ich machte mir Sorgen, wie es meiner Familie ergehen würde, während ich weg war. Diese Zeit war vielleicht die schwierigste für meine Familie.

Das bedeutsamste Weihnachten, das ich erlebt habe, war nur wenige Wochen nach meiner Rückkehr aus Mexiko. Erst kürzlich hatte meine Mutter nach Jahren der Krankheit begonnen, zu heilen. Auch mein Vater hatte eine Arbeit gefunden. An jenem Weihnachten beschlossen mein jüngerer Bruder und ich, die Rollen mit unseren Eltern zu tauschen. Wir halfen beim Frühstück und aßen besonders langsam, sprachen über das Leben und tauschten Witze und Geschichten über meine Weihnachten in Mexiko aus.

Dann zwangen wir Mama und Papa, die Treppe hinaufzugehen, und begannen, sie aufzunehmen, während sie jubelnd herunterkamen, um ihre Geschenke zu öffnen. Wir lachten und schmunzelten während der ganzen Zeit. Um ehrlich zu sein, weiß ich nicht mehr, welche Geschenke es in diesem Jahr gab. Am besten erinnere ich mich daran, wie wir alle zum Ausdruck brachten, wie viel uns die Familie bedeutete und wie dankbar wir für unser Zusammensein waren. Durch Umarmungen und Tränen wurde mir in diesem Jahr klar, dass der Grund, warum wir Weihnachten anders feierten, darin bestand, dass das größte Geschenk in diesem Jahr das Zusammensein als Familie war.

Zwei Kinder schmücken einen Weihnachtsbaum

Überprüfung der Einreichung

Wir werden alle Einreichungen prüfen und einige davon für die Veröffentlichung im Blog auswählen. Je nach Wunsch des Einreichers entfernen wir bestimmte Namen und Erkennungsmerkmale. Wir behalten uns auch vor, die Geschichten, die Sie uns mitteilen, zu kürzen oder deren Wortlaut oder Struktur zu ändern, um unserem Blog-Publikum bestmöglich zu Diensten zu sein.

Teilen Sie uns unten Ihre Weihnachtsgeschichte mit. Wir bedanken uns für Ihre Teilnahme und freuen uns darauf, uns von Ihren Weihnachtsgeschichten über die Familie inspirieren zu lassen.

de – My Story (Christmas)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anmerkungen